Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.
Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.

Gästebuch

 

Raum für Deinen/Ihren Beitrag!

 

 

Teile mit, wie Du Dich engagierst, welche Ideen Du hast...

 

 

Am 10.Juni 2015 - wegen hohem Spam-Aufkommen - geschlossen.

 

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • wwwcialiscom.net (Mittwoch, 29. April 2015 15:24)

    Jede Frau, die auf sich vertraut und der natürlichen Geburt, sich und ihrem Kind eine Chance gibt, gelangt automatisch in einen tranceartigen Zustand (den wir übrigens automatisch jeden Tag ganz oft
    haben, es ist nichts “künstliches” sondern ein ganz natürlicher Zustand).Doch wer weiß das heute noch? Wer nimmt sich in der hektischen Gesellschaft Zeit für sich? Leider die
    wenigsten.. Genau da kann man mit HypnoBirthing helfen! Die Verlagung von der Hausgeburt ins Krankenhaus, somit das Eingreifen der Ärzte, hat uns da hin gebracht, wo wir heute sind!Ich gehe sogar
    noch einen Schritt weiter: 99,9% der Frauen brauchen NICHTS, außer sich selbst und ihr Baby um 100% natürlich zu gebären!Nur: wo stehen wir heute? PDA-Raten bei teils über 80%, Kaiserschnitt (meist
    aus Angst) bei 30-40% usw. usw..

  • Pooja (Montag, 23. Februar 2015 20:42)

    Habe selbst noch kein Kind gerebon Werde ich aber in ca 3,5 Monaten und alles was ich in meinem Umfeld hf6re ist ohwei hast du keine Angst vor den Schmerzen? ( fast alle Frauen in meinem Umfeld
    hatten kaiserschnitte)Meine Antwort: 1. Ich bin eine starke Frau und mein Kf6rper ist von Gott so gemacht, dass alles normal seinen weg gehen wird!2. Ich glaube nicht an Schmerzen ! Also werde ich
    keine haben! das hilft immer!

  • Sabine Kern (Mittwoch, 26. November 2014 21:29)

    Ich bin Hebamme am Klinikum Süd/Nürnberg. Auch uns erreichten gestern Rosen mit 3 Briefen (bei über 2600 Geburten in 2013...).
    Leider waren die Briefe anonym und die Verfasserinnen haben nicht den Versuch unternommen, direkt mit uns in Kontakt zu treten... so hätte man evtl. die Möglichkeit gehabt, Mißverständnisse
    aufzuklären. Ich möchte nicht grundsätzlich in Abrede stellen, daß es auch bei uns "Gewalt" in der Geburtshilfe geben kann; aber erfahrungsgemäß geht es hier um Situationen, die eine unmittelbare
    Gefahr für das Kind darstellen und uns Hebammen/Ärztinnen nicht die Zeit für einfühlsame Aufklärung lassen. Wäre diesen Frauen tatsächlich ein geschädigtes Kind lieber gewesen als Dammschnitt oder
    Kaiserschnitt?! auch wenn manche Situationen unangenehm sein mögen, bitte vertraut doch darauf, daß unser größtes Anliegen ist, Mutter und Kind GESUND durch die Geburt zu bringen!!! wenn also die
    Geburt nicht gemäß eurer Vorstellungen verlaufen ist (und das wird sie - ohne Verantwortung der Hebammen/Ärztinnen - in den seltensten Fällen sein...), sucht doch nicht automatisch nach Schuldigen
    sondern sucht das Gespräch, formuliert eure Beschwerden - aber eben nicht anonym! - nur so läßt sich wirklich etwas erreichen!

  • Alisa Foth (Montag, 29. September 2014 11:49)

    Hallo Mascha,
    eine wirklich tolle und informative Seite hast Du hier aufgebaut!
    Du hast soviel "Biss", RESPEKT!
    Liebe Grüße
    Alisa, Doula aus Erding

  • Katja Schwind (Dienstag, 03. Juni 2014 22:20)

    Danke, den Tipp, im Geburtsvorbereitungskurs denkKaiserschnitt noch stärker zu thematisieren, werde ich umsetzen. Ich habe mich bisher vor allem darauf konzentriert; die natürliche Geburt so intensiv
    wie möglich "anzupreisen" und über Wissen um den normalen Geburtsverlauf Ängste zu mindern und Frauen so für die normale Geburt zu wappnen und zu motivieren. Aber das Thema Kaiserschnitt und wie
    lapidar mit ihm heutzutage viel zu schnell und zu selbstverständlich umgegangen wird, gehört tatsächlich nachdrücklicher dargestellt.
    Herzliche Grüße, Hebamme in Jena

Stand: 23.03.2017

Besucher seit Juni 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}