Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.
Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.

Politische Reaktionen auf die Roses Revolution

In der Pressemitteilung vom 12.10.2016 haben wir, das Team der Roses Revolution Deutschland, die großen Parteien (CDU/CSU, SPD, DIE GRÜNEN, DIE LINKEN) sowie das Bundesministerium für Gesundheit (gesondert Bundesminister Hermann Gröhe) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um um Stellungnahme gebeten. Alle wurden einzeln postalisch und per Mail kontaktiert.

 

Zusätzlich erhielten die Angeschriebenen die Erklärung des Netzwerks der Elterninitiativen für Geburtskultur, um einen Eindruck über die allgemein schlechte Situation der Geburtshilfe in Deutschland zu bekommen.

 

Doch Reaktionen sind, obwohl wir z.T. telefonisch nachhakten und auf Onlineplattformen erinnerten - bis auf eine Ausnahme nicht vorhanden.

 

 

Dies ist die Übersicht der bisher erhaltenden Antworten. [Stand: 07.12.2016, 20 Uhr]

Partei/Ministerium angeschrieben Antwort Reaktion
Bundesministerium für Gesundheit 16.10.2016 keine -
Bundesministerium für Familie, ... 16.10.2016 keine -
CDU/CSU 16.10.2016 keine -
SPD 16.10.2016

27.10.2016

Weiterleitung an Frau Schwesig - keine Stellungnahme.
DIE GRÜNEN 24.10.2016 keine -
DIE LINKEN 24.10.2016 keine -
Familienpartei nicht angeschrieben 24.11.2016 Klare Position von Arne Gericke in einer Pressemitteilung: [Europaweit] Grenzübergreifend gegen Gewalt in der Geburtshilfe
Außerdem:      

Gesundheitsminister

Hermann Gröhe

16.10.2016 keine -

Stand: 10.05.2017

Besucher seit Juni 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}