Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.
Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.

„Die sichere Geburt“ im Abaton-Kino Hamburg

Foto: Filmplakat - © Carola Hauck

Ein Film nicht nur für (werdende) Eltern: Dokumentation erklärt die
Wichtigkeit einer guten und umsichtigen Geburtshilfe


Die Bundeselterninitiative Mother Hood e.V. zeigt zum Internationalen Hebammentag am Samstag, den 05.05.2018 um 13 Uhr den Dokumentarfilm „Die sichere Geburt“ im
Abaton-Kino und lädt ein zur anschließenden Diskussion.


Filmemacherin Carola Hauck erklärt in ihrem Film „Die sichere Geburt“ (2017 eindrücklich, wie sichere Geburten möglich wären und welche Folgen gestörte Geburtsverläufe auf die Mutter, das Kind und sogar auf die Gesellschaft haben können.


Der von betroffenen Eltern 2015 gegründete Verein Mother Hood e.V. setzt sich deutschlandweit für die wohnortnahe Versorgung für Frauen und Neugeborene vor, während und nach der Geburt und für das Recht auf die freie Wahl des Geburtsortes ein.
In Hamburg sehen wir durch den bekannten Hebammenmangel die Wahlfreiheit zwischen klinischem und außerklinischem Geburtsort ebenso gefährdet, wie die Stärkung der Elternkompetenz durch Hebammenversorgung in Schwangerschaft und Wochenbett: Hamburger Hebammen und Geburtshäuser sehen sich täglich einer nicht zu bewältigenden Nachfrage von verzweifelten Eltern konfrontiert.
Insgesamt musste laut des „Hebammenberichts 2016“ in Hamburg die große Mehrheit der befragten Hebammen (81%) fast täglich oder 2-3 mal/Woche Anfragen für eine individuelle Betreuung ablehnen.

Zitat: „In ganz Hamburg wird ein Drittel der Schwangeren vorgeburtlich durch Hebammen betreut. In der Zeit nach der Geburt wird in etwa jede zweite Mutter mit einem Neugeborenen durch eine Hebamme betreut. Im Umkehrschluss: In ganz Hamburg werden zwei Drittel der Schwangeren vorgeburtlich nicht durch Hebammen betreut und jede zweite Mutter mit einem Neugeborenen wird nicht durch eine Hebamme betreut.“

Und dies sind nur wenige der kritischen Umstände, mit denen (werdende) Eltern auch in der Metropolregion Hamburg zu kämpfen haben.

Im anschließenden Gespräch möchten wir Fragen zum Film beantworten, unseren Verein vorstellen und mit verschieden Akteur_innen der lokalen Problematik die aktuelle Situation und Versorgungslage Diskutieren.

Filmvorführung im Abaton-Kino, Allendeplatz 3 / Ecke Grindelhof, 20146
Hamburg am Samstag, 5. Mai 2018, 13 Uhr


mit anschließender Podiumsdiskussion. Unter der Moderation von Tina Fritsche diskutieren:

  • die Regisseurin Carola Hauck,
  • die freiberufliche Hausgeburtshebamme Gabriele Langer-Grandt,
  • die im UKE beschäftigte Hebamme Gabi Wolff,
  • Elke Huster-Nowack von der Abteilung Versorgungsplanung der Gesundheitsbehörde und
  • Mascha Grieschat von Roses Revolution Deutschland und Mother Hood e.V.


Tickets an der Kinokasse (9 € / 8 € ermäßigt),

per Telefon (040/140 320 320 - Montag bis Freitag ab 15 Uhr, Samstag ab 12:30 Uhr, Sonntag ab 10:30 Uhr) oder online: www.abaton.de


Für weitere Informationen kontaktieren Sie:
Sandra Goldschmidt
Mother Hood e.V. Hamburg
Tel.: 0160 97846095
E-Mail: s.goldschmidt@mother-hood.de

 

Film-Infos: www.die-sichere-geburt.de

Stand: 22.06.2018

Besucher seit Juni 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}