Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.
Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.

Dammschnitte: Auch das ist Gewalt (3)

Ein Dammschnitt ist eine häufige (20%) Intervention und oft eine Form der Gewalt...

  • ... wenn der Schnitt medizinisch nicht notwendig ist.
  • ... wenn keine Aufklärung und keine Zustimmung erfolgt.
  • ... wenn unsachgemäß geschnitten wird
  • ... wenn außerhalb einer Wehe und/oder ohne Betäubung (wenn diese gewünscht ist) geschnitten wird...
  • ... wenn unsachgemäß, ohne Betäubung, vernäht wird
  • ... wenn Frauen noch Wochen, Monate, Jahre durch den Dammschnitt Schmerzen haben

Die Zahl der Dammschnitte ("Episiotomien") sinkt in deutschen Kliniken ganz langsam - von ca. 26% im Jahr 2011 auf knapp über 20% im Jahr 2016 und das sind immer noch viel zu viele.
Denn Dammschnitte sind eigentlich nicht notwendig. Eine Studie belegt: Dammschnitte sind nicht evidenzbasiert, d.h. es gibt keinen medizinischen Nutzen (z.B. weniger Todesfälle, besserer Gesundheitszustand bei Mutter/Kind).

 

In der abgebildeten Statistik sind die Frauen eine Zahl - aber wie viele Damschnitte (und auch Dammrisse!) werden nicht gut vernäht, sind auch Jahre nach der Geburt noch schmerzhaft und beeinträchtigen unsere Lebensqualität?


Und wie viele Frauen werden enger wieder zugenäht - mit dem sogenannten 'husband stich'? #auchdasistGewalt #mylabour #RosRev #husbandstitch #stopobstetricviolence #Dammschnitt 

 

 

2016  berichteten Frauen bei der Roses Revolution:

 

Ich bin froh, dass ich bei der zweiten Geburt nochmal am Damm gerissen bin und er nicht genäht werden musste. Denn ich habe mich nach der Geburt [...] als zu eng zugenäht empfunden und auch beim Geschlechtsverkehr war das doch schon hinderlich.“ (Nr. 6)

"Ohne jegliche Information wurde mir ein massiver Dammschnitt verpasst. " (Nr. 33)

"Schlussendlich fasste die Hebamme mit einem Griff in mich und drehte den Kopf händisch, ohne Erklärung oder Warnung. Ich fühlte mich einfach nur Vergewaltigt und entwürdigt. Dann kam die Ärztin, meinte noch man müsse jetzt einen Dammschnitt machen, der sogleich ausgeführt wurde. Ich schrie vor Schmerzen und spürte alles." (Nr. 51)

 

 

 

------

#auchdasistGewalt: in kürze Folgt ein Beitrag zum Thema "Frühgeburt" und dem leider vorherrschenden Umgang damit. Viele Sternenkindereltern erleben ihn als überrumpelnd, gar traumatisierend.

 

Stand: 07.12.2017

Besucher seit Juni 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}