Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.
Initiative für eine gerechte Geburtshilfe in Deutschland - Information, Austausch, Diskussion.

Alarmierende Zahlen zu Gewalt im Kontext von Geburtshilfe

Nach den nicht-repräsentativen Schätzungen zu Gewalt in der Geburtshilfe von STERN TV 2019 (Hebammen schlagen Alarm | stern TV) mit über 10.000 Teilnehmerinnen und den Ergebnissen einer ebenfalls nicht repräsentativen Studie von Prof. Limmer  an 2045 Frauen zu Gewalt in der Geburtshilfe (dhz-online.de 2019) liegen nun erstmals für Deutschland repräsentative Zahlen vor. Die Ergebnisse der Studie der Psychologischen Hochschule Berlin sind laut Studienleiterin Lea Beck-Hiestermann „alarmierend“ (vgl. SPIEGEL). Über 1500 waren befragt worden.

Anlässlich des Roses Revolution Days (25. November) berichtet der SPIEGEL umfassend zum Thema Gewalt in der Geburtshilfe und stellt erste Einblicke in eine Studie an 1500 Müttern vor. Die Zahlen bestätigen die bisherigen Schätzungen von 30%-50%. So liegt laut Studie allein der Anteil der Frauen, die physische Gewalt erfahren haben bei 38%!

 

Es wird deutlich, dass die Bundesregierung in einer umfassenden Geburtshilfereform gegensteuern muss (vgl. meine Bundestagspetition von 2018). Es braucht einen Kulturwandel im Kontext von Schwangerschaft und Wochenbett - damit die WHO-Forderungen umgesetzt werden können.

 

 

Mehr zum Thema:

Gewalt im Kontext von Gewalt in der Geburtshilfe - was ist das?

verbale Gewalt - Beispiele im "Bullshitbingo"

Beispiele Medikamentengabe 'Cytotec'

Beispiele Kristellern 

Stand: 09.12.2020

Besucher seit Juni 2014:

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}